Unser "neues" Radhaus

Re: Unser "neues" Radhaus

Beitragvon helge » Sa 7. Feb 2009, 00:01

Sie stellen sich hin Herr Lambinus und sprechen von falschen Zungenschlägen und Überreaktion. Sauber! Das ist Rückrat, Arsch in der Hose und das kann man dann auch so hinnehmen.

Die ganze Diskussion hier ärgert mich nach wie vor, denn von all dem was Sie schreiben habe ich von Herrn Menig nichts gehört sondern immer nur was von einem Protokoll und wer Schuld daran ist, das man nicht informiert wurde. Ich bin der Meinung das ich es von einem Stadtrat erwarten darf, das er sich selbst informiert wenn auf der Einladung zu einer Sitzung steht ".....Beratung und Beschlussfassung....".

Auch wenn das alles hier etwas hitziger war bin ich froh das wir etwas MITEINANDER erreicht haben.
1. Aufklärung was vorgefallen war
2. Ich glaube der ein oder andere Stadtrat fragt mal öfter bei den Beiräten nach und warten nicht auf Protokolle ;)

Ihre Ausführung Herr Lambinus verstehe ich und kann das so aktzeptieren. Außerdem bin ich froh, dass es Leute gibt, die auch einfach mal sagen können, dass der Stadtrat teilweise einfach überreagiert hat. Man wünscht sich ein paar mehr solcher Leute.

Ein schönes Wochenende!
helge
 
Beiträge: 345
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 15:54

Re: Unser "neues" Radhaus

Beitragvon meebu » So 8. Mär 2009, 13:17

Hallo!

In der letzten Ratssitzung ging es wieder mal um den zukünftigen Kreissparkassenfillialbau Nummer 2 am Busbahnhof. Ich finde zwar, dass "Palast der Republik" passender ist, aber Geschmack ist verschieden.
Hierbei waren sage und schreibe ZWEI Räte kritisch bei den vorgestellten Änderungen. Und haben sich aufgeregt.
Alle anderen nicht. Ich glaube so was ist dann die Schweigende Mehrheit ? Über einen Zahnstocher, sprich Kamin. Der ist anscheinend irgendwie zu dünn und zu lang. Ein schwerwiegendes Problem.
Mist! Eine grauenhafte Vorstellung. Aber die Lösung ist nahe, denn man könnte den Kaminstocher mit em Dächle verbind und so wird er integriert...oder so. Also des versteht ja nun wohl jeder oder.
Und dann noch die Außenfassade. Was möchtet ihr liebe Bürger? Wir könnten ja hier zumindest beratend zur Seite stehen, um noch schlimmeres zu verhindern. Also was wollt ihr da aussendran haben:
Putzfassade- Ziegelplatten- Faserzementplatten( natürlich Asbestfrei ) oder Naturstein? Muster bei der nächsten Sitzung. Ich finde, ein heimischer Stein wäre da die Rettung bei der Sparkasse.
B U N D S A N D S T Ä B L A D D E.
Dann noch die Frage an alle: Der Gehweg zur Kolpingstrasse, Asphalt-Schwarz oder Betonplatten- Grau.
Der "Busbahnhof" hat schon zu viel grau in unsere Stadt gebracht und schwarz haben wir ja
in Bayern auch schon reichlich - auf unseren Straßen. Wie wärs mit.........
B U N D S A N D S T Ä B L A D D E?
Übrigen, wer all die Neuheiten bezahlen soll, wird von einem unhabhängigen Büro überprüft. Toll ne, dass die das kostenlos machen. Die prüfen also die Überprüfung der ursprünglichen Prüfung, die auch schon mal vorher geprüft worden war. Man kann da nie vorsichtig genug sein, heutzutage.
Beruhigend wirkte dann noch die Tatsache, dass der Wasserlauf bei den Außenanlagen durch geeignete
Maßnahmen unfallfrei gemacht werden kann. Bravo! Des is e mol was ne.
Wir Bürger müssen also keine Angst haben, am Krspks-palast zu ertrinken!

Das wäre an diesem Platz ein wirklich furchtbares Schicksal!


Der Meebu
Benutzeravatar
meebu
 
Beiträge: 589
Registriert: So 15. Jun 2008, 12:03
Wohnort: Siehe Foto

Re: Unser "neues" Radhaus

Beitragvon Christian Menig » Mo 9. Mär 2009, 20:10

Hallo Meebu,
ich war in der letzten Sitzung, in der es um das neue Rathaus ging leider im Urlaub, sonst wäre die Zahl der Kritiker vielleicht um 50% gestiegen! Ich kann Ihnen aber versprechen, dass alles getan wird, Sie und alle Mitbürger vor dem von Ihnen beschriebenn "furchtbaren Schicksal" zu bewahren! ;)
Benutzeravatar
Christian Menig
 
Beiträge: 151
Registriert: Mi 14. Mai 2008, 12:31

Re: Unser "neues" Radhaus

Beitragvon sunshine » Di 10. Mär 2009, 23:36

Nur mal so aus Neugierde:
Überall wird an die Neu-Häuslebauer appelliert man soll in erneuerbare Energien investieren, um unsere Umwelt für die Zukunft zu schonen etc.
Wie sehen denn die erneuerbaren Energien bei unserem neugebauten Rathaus aus? Gibt es eine Zisterne? Gibt es Solar? Gibt es ne Wärmepumpe? Wenn nein - warum nicht?
sunshine
 
Beiträge: 21
Registriert: Fr 13. Jun 2008, 22:21

Re: Unser "neues" Radhaus

Beitragvon Uwe Lambinus » Mi 11. Mär 2009, 10:22

Hallo sunshine,
das Rathaus wird mit umweltfreundlichen, d.h. CO 2 neutralen, Holzpellets beheizt werden.
"Ein Politiker hat gefälligst die Wahrheit zu sagen. Er muss nicht alles sagen, was er weiß, er muss nicht alles sagen, was er begriffen hat. Aber das, was er sagt, muss wahr sein."
[Altbundeskanzler Helmut Schmidt - 2009]
Benutzeravatar
Uwe Lambinus
 
Beiträge: 265
Registriert: Mi 14. Mai 2008, 19:32

Re: Unser "neues" Radhaus

Beitragvon meebu » Sa 9. Mai 2009, 18:23

So So.
Zementfaserplatten! Aufpreis 5 0 0 0 0 € ! .
Meine Damen und Herren, Verkleidungen kosten immer Aufpreis gell!? Is wie beim Auto.
Fenster, mit Scheiben ! sind wahrscheinlich doch schon im Preis enthalten ? ! Die gute Nachricht !
Nur die Farbe?
Stadtobermeisterbaurat Kirchner-
"stuft die Anthrazit (grau ? ) -Variante als modern ? , elegant ? , aber kalt ! wirkend ein.
Da der Adenauerplatz = Busbahnhof selbst grau sei ( endlich hat's mal enner gemerkt !),
wirke er erst im Zusammenspiel mit der Farbigkeit ( hä? ) der umstehenden Häuser ( ahhhh ja! )..( hä ? )
Der Bevölkerung ( Uns! ) wäre ein roter Sockel leichter zu vermitteln." ( Wenn er sich da mal nid getäuscht hat! ).
Also anscheinend Zementfaserplatten in Sandsteinfarbe. Echte Sandstebladde sind wahrscheinlich..
a. zu teuer ? und
b. würden dann wieder von irgendwelchen Sauhünd vollgesprüht werden, also die Bladde, die Roten ?
Der Rest des Hauses wird Weiß und Gelb schattiert. ( hm.. ? ).
Hierfür muß natürlich der jeweilige Lichteinfall mitberücksichtigt werden!
Wahrscheinlich ist's dann Nachts am schönsten !


Ein Jammer...des mt dem vollsprühen men ich....
Benutzeravatar
meebu
 
Beiträge: 589
Registriert: So 15. Jun 2008, 12:03
Wohnort: Siehe Foto

Re: Unser "neues" Radhaus

Beitragvon meebu » So 2. Aug 2009, 11:39

Erstaunlich wieviel Phantasie man manchmal als Stadtrat haben muß.
Die Farbbläddli, die auf dem Bild in der MP zu erkennen sind sind ja eher süß und goldig von der Größe her.
Da gehört schon eine gewaltige Vorstellungskraft her, um zu wissen wie die jeweilige Farbe an dem neuen
Objekt aussehen wird.
Gott sei Dank wirds etz unne rüm "Rubinrot" und nid Busbahnhofgrau.
Gott sei Dank, denn noch mehr Grau, daß hätte ich nicht verkraftet. Körperlich! Is alles schon schlimm genug.
Ich weß zwar nid wie des dann ausiehd, zum Schluß men i etz, ober i muß des ach nid wiß.
Und das Glas wird dann bedampft aussehen. Herrn Christian Menig gefällt das nicht so ,aber dem Rest.
Das kostet nur schlappe 8500€ mehr, also lächerlich.
Herr Adam von der CSU hat da schon Recht. Wenn man man über 5 Millionen Euro für so was rausbläst,
sollte man über lächerliche 8500€ nicht groß nachdenken.
Bestellen und ab der Fisch!
Verblüfft hat mich und den Stadtrat auch etwas Herr Lambinus. Sie als "Roter" wollten "Grau" haben.
Aber der Vorschlag das ganze in "Grün-Gelb" zu bemalen, des wär für des genau die richtige Farb!
Benutzeravatar
meebu
 
Beiträge: 589
Registriert: So 15. Jun 2008, 12:03
Wohnort: Siehe Foto

Re: Unser "neues" Radhaus

Beitragvon Uwe Lambinus » So 2. Aug 2009, 12:54

Hallo meebu,
über Geschmack sollte man sich eigentlich nicht streiten, den die Geschmäcker sind halt - gottseidank ! -
verschieden. :)
Aber ich habe mir halt vogestellt wie das neue Gebäude aussehen wird: Nämlich im Erdgeschoß so ähnlich wie jetzt die frühere Druckerei Hein, dann oben drüber ein heller geblicher Putz der übrigen Stockwerke und darauf teilweise die hellbläulich schimmernde vorgehängte Glasfassade.
Nun, wie gesagt, die Geschmäcker sind halt ...
Ich hoffe, Sie können mir mein farbliches Geschmacksempfinden verzeihen ! ;)
Und da dieses von vier oder frünf Kolleginnen und Kollegen aus allen andern Fraktionen geteit wurde, fühle ich mich nicht ganz so als "geschmacksverirrter Außenseiter". :D
Und was die farbliche Gestaltung des ZOB angeht, hat meine Fraktion ja genügend Auflockerungsvorschläge gemacht, vom kleinen Wasserspiel (Brunnen) auf dem Platz gegenüber dem Rathaus bis hin zur Teilbepflanzung der Schotterfläche an der B 8, die leider bis jetzt - warum auch immer - nicht aufgegriffen wurden.
Aber was nicht ist, kann ja noch werden ! :P
"Ein Politiker hat gefälligst die Wahrheit zu sagen. Er muss nicht alles sagen, was er weiß, er muss nicht alles sagen, was er begriffen hat. Aber das, was er sagt, muss wahr sein."
[Altbundeskanzler Helmut Schmidt - 2009]
Benutzeravatar
Uwe Lambinus
 
Beiträge: 265
Registriert: Mi 14. Mai 2008, 19:32

Re: Unser "neues" Radhaus

Beitragvon meebu » Di 4. Aug 2009, 14:48

Nä nä, streid müsse mir nid, ober mir müsse doch drü babbel.
Ja ja, die ehemalige Druckerei Hein, wer kenn sie noch?
Sehen sie, es ist halt immer schön, wenn Entscheidungsträger uns, das gemeine Fußvolk, in ihre Gedankengänge
einweihen. Ich möcht halt wenigstens ab und zu mal auch was verstehen bzw. nachvollziehen können.
Auch wie sie das Ding streichen wollen.
Und wegen ihrer genannten Auflockerungsvorschläge für den ZOB, die ich gar nicht schlecht finde,
wo hängts denn da?
Wenn sie so was in der Öffentlichkeit sagen dürfen? :lol:
Benutzeravatar
meebu
 
Beiträge: 589
Registriert: So 15. Jun 2008, 12:03
Wohnort: Siehe Foto

Re: Unser "neues" Radhaus

Beitragvon Uwe Lambinus » Di 4. Aug 2009, 18:45

Hallo meebu,
ich hatte mir gedacht, dass zumindest das Erdgeschoß in Richtung Adenauerplatz eine Sandsteinfasssade erhalten sollte, ungefähr so wie unsere Realschule.
Darüber hätte man dann, mit damit harmonierendem Putz oder Platten weitermachen können.
Aber das ist wahrscheinlich zu teuer.
Ich habe mich auch darüber geärgert, dass für die Farbgestaltung der neuen Mainbrücke ein professorales Farbgutachten erstellt wurde, das eine 5-stellige Summe gekostet hat.
Aber die farbliche Gestaltung eines stadtbildprägenden Gebnäudes in zentraler Innenstadtlage wird dem "Geschmack" von 25 StadträtenInnen und Bürgermeisterin überlassen.
Über die Gestaltungsvorschläge meiner Fraktion wegen des Wasserspiels gegenüber dem Rathaus und dem Begrünungsvorschlag der Schotterfläche hat seinerzeit die Presse berichtet.
Das Wasserspiel wurde abgelehnt, weil der Platz angeblich zu "klein" sei. Aber da habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Und ich habe Signale, dass man darüber nochmal nachdenken wolle! (Die dazu notwendigen Leitungen (Kanal, Wasser) liegen ja schon !" :) )
Die vorgeschlgene niedrige Teilbegrünung der Schotterfläche wurde ebenfalls abgelehnt. Und ich muß zu meiner Schande gestehen dass ich die Gründe für Ablehnung schlicht vergessen habe :oops: . (Beginnender Alzheimer ??)
Iss e bissle lang worn - iss nid anersch gange !
"Ein Politiker hat gefälligst die Wahrheit zu sagen. Er muss nicht alles sagen, was er weiß, er muss nicht alles sagen, was er begriffen hat. Aber das, was er sagt, muss wahr sein."
[Altbundeskanzler Helmut Schmidt - 2009]
Benutzeravatar
Uwe Lambinus
 
Beiträge: 265
Registriert: Mi 14. Mai 2008, 19:32

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron